Piratenpartei, Grundeinkommen und Wissenskommunismus

Ein Kommentar von Peter Lohmeier, Redakteur vom Prager Frühling, zu den Piraten, deren Inhalte und die Wirkung auf das Feuilleton.

Quo vadis Piraten? Kommentar von Andreas Strippel bei Publikative.org

Advertisements

germany´s next parteivorsitzender

Wie bestimmt DIE LINKE ihre Führungspersonal?

Parteien sind oligarchisch strukturiert. Das gilt auch für DIE LINKE. Stets bestimmen Berufspolitiker_innen die Agenda. Sie sind vom politischen System der BRD, von der Wiederwahl oder vom Haushalt der Partei abhängig. Reden halten, Gegner denunzieren, Mehrheiten organisieren – das gehört für Abgeordnete und Mitarbeiter_innen, Geschäftsfüher_innen und Strömungsfunktionäre zur Routine. Sie dominieren die innerparteiliche Willensbildung oder vollziehen Zwänge des politischen Systems nach. Für die Bestimmung der nächsten Parteivorsitzenden in der Partei Die LINKE liegen konkret zwei Vorschläge auf dem Tisch: Die einen favorisieren einen Mitgliederentscheid, die anderen wollen die Entscheidung auf dem Parteitag. Welchem Verfahren wird es eher gelingen, das oligarchische Moment zumindest kurzzeitig etwas zurückzudrängen?

Hier gehts weiter

Prager Frühling - Magazin für Freiheit und Sozialismus

Erpressung

Liebe Freundinnen und Freunde,die Redaktion setzt Euch die Pistole auf die Brust: Abo oder *frühling. Nach dem Kassensturz dieses Jahr, haben wir leider festgestellt, dass wir dieses Jahr den Gegenwert eines rumänischen Kleinwagens beim *prager frühling zusetzen mussten. Woran lag‘s? Grafikerin und Verlag wollen bezahlt werden, das Papier wird nicht billiger und Anzeigen verkaufen sich mit dem Slogan Freiheit & Sozialismus leider auch nicht.Also: Wenn Ihr nächstes Jahr noch einen Frühling erleben wollt, dann abonniert. Wir brauchen: 250 Abos und 100 Soliabos.Damit man sich das nicht hinter die Ohren schreiben muss, haben wir es auf 4 (in Worten: „vier“) Postkarten gedruckt, die zeigen, was fehlt, wenn es uns nicht mehr gibt. (Also 4 Motive natürlich) Wer ein paar haben will, der schreibe an info@prager-fruehling-magazin.de und wer sein Abo auf ein Soliabo aufstocken will, tue dies per Mail oder hier.

01.12.2011

von vollen und leeren gläsern

Mitschnitt der Veranstaltung „Antisemitismus und DIE LINKE“

Von Redaktion

Hat DIE LINKE ein Problem mit Antisemitismus und wenn ja, welches? Der Anfrage des BAK Shalom, ob unsere RedakteurInnen aus Anlass der Aktionswochen gegen Antisemitismus ein Podium mit Prof. Dr. Mario Keßler, Katharina König und Dr. Klaus Lederer zum Thema moderieren wollen, sind wir gern nachgekommen. Schließlich hat die *prager frühling-Redaktion gerade ein Heft zum Thema herausgebrachtund uns schien, Diskussion ist mehr als nötig – allerdings anders als Sie bisher geführt wurde.
Manchmal hätten wir uns das Podium etwas kontroverser gewünscht … aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Wer die Diskussion nachhören möchte, kann dies hier tun.