BO Valentin wirbt für das Energie-Volksbegehren am 3. November

Mit viel Spaß haben wir am Jobcenter noch einmal für den Volksentscheid am 3. November geworben. Die Stimmung war klar für eine Berliner Stromversorgung in Bürgerhand.
Erstaunlich viele Menschen wussten aber noch nichts von der Abstimmung… Es lohnt sich also, dranzubleiben!

Stimm am 3.11.13 mit JA! Briefabstimmung online beantragen:http://bit.ly/briefabstimmung – Am 3. November entscheiden die Berliner/innen, ob das Stromnetz in Zukunft wieder der Stadt gehören soll – oder weiter dem Energieriesen Vattenfall. Außerdem fordert das Bündnis „Berliner Energietisch“ ein demokratisches, soziales und ökologisches Stadtwerk für Berlin.

Damit das gelingt, muss mindestens ein Viertel aller Stimmberechtigten mit Ja stimmen. Eine hohe Hürde – aber gemeinsam können wir sie überspringen!

Advertisements

SITZUNG DER BO VALENTIN AM DONNERSTAG, 07.02.2013, IN DER KULTURKANTINE

TOP 1: Begrüßung und Vorstellungsrunde

Wir dürfen immer wieder neue Genoss*innen auch aus anderen BO s begrüßen, dadurch ist eine Vorstellungsrunde durchaus von Vorteil. Heute hatten wir Gäste der in Auflösung befindlichen BO Kolle bei uns. Die Miglieder*innen der BO Luise gehören mittlerweile zu den Stammgästen.

TOP 2: Sexismus in unserem Alltag und was sagt die Linke dazu

Zunächst, da waren wir uns einig, sagt die Linke nicht viel dazu. Kann sie auch nicht, muss sie doch in ihren Strukturen, genauso wie andere Parteien auch, mit solchen kleine und großen Auswüchsen von Diskriminierung von Frauen bekämpfen. Zwei Ebenen waren zu betrachten, einmal der alltägliche Sexismus gegen Frauen, der ein nicht zu unterschätzenden Leidensdruck bei den Betroffenen erzeugt. Fernab von Definitionsfragen und Medienhype war zu konstatieren, wieviel schlimmer Sexismus, Nötigung Erpressung und Diskriminierung in abhängigen Verhältnissen einzuschätzen ist. Die öffentliche Debatte hatte sich aus einer vergleichsweise harmlosen Episode zwischen Brüderle und einer Stern-Journalistin entwickelt. Der Twitter-Sturm unter dem Hashtag #Aufschrei (https://twitter.com/search?q=%23aufschrei&src=typd) legte aber nachfolgend die gesellschaftliche Relevanz des Themas offen und ist zu einer authentischen Dokumentation von Betroffenen-Berichten gewachsen. Sie legen Zeugnis ab, das wir kaum Foren zur freien Meinungsäußerung in geschützten Räumen in dieser Frage haben und das hier ein Problem existiert, das völlig unzureichend diskutiert und strafrechtlich verfolgt werden kann.

TOP 3: Bericht aus der BVV

Nils berichtete von einem von Karsten initiierten Antrag zum Aufstellen von 2 Gedenkstelen zur Erinnerung von 70 Obdachlosen, die Weihnachten 1911 zu Tode kamen (http://www.berliner-zeitung.de/kultur/geschichte-tod-im-asyl,10809150,11336620.html) . Laut BVV-Beschluss sollen die Stelen bis Mai 2013 aufgestellt werden.

TOP 4: Aktivitäten und Termine

Zu besprechen waren verschiedene Aktivitäts-Vorschläge zum Wahlkampf und zur Unterstützung des gerade angelaufenen Volksentscheid des Energietisches. Markus richtet bzw. hat schon drei Doodle eingerichtet, wo sich Interessierte zum Sammeln von Unterschriften eintragen können. Zunächst sind Aktionen an unserem traditionellen Standort Jobcenter Pankow in der Storkower Straße zu besetzen. http://www.doodle.com/s2e2tfsdkr9p8vrx Donnertags wollen wir am Kollwitzplatz stehen. http://www.doodle.com/ps8zehdaucdpddde Am Samstag ist es der zu findenden Gruppe frei gestellt, wo sie sammeln geht. http://www.doodle.com/bwggcg4nmpteg832

Zur Situation des Energietisches und ihrem neuen Volksbegehren kann man sich unter https://bovalentin.wordpress.com/2013/02/06/sieben-gute-grunde-fur-eine-kommunale-energieversorgung-in-berlin-beginn-des-volksbegehrens-am-11-februar/ auf den neuesten Stand bringen. Für Mai ist auch gemeinsamer Themenabend zur Energiefrage von den BO s Luise, rot*wild und Valentin geplant. Wir haben ja mit Michael einen echten Experten in dieser Frage in unseren Reihen. Die Idee, diesen Abend zu einer Energy-Party zu gestalten, entweder im Rahmen der Luise-Veranstaltung Roter Salon oder als Event in der Kulturkantine ist noch offen.

Für das vom Bezirksverband der Linken unterstützte Projekt Kinderfest am Kollwitzplatz am 1.Juni 2013 wird Hilfe gesucht. Das Team von Vera, Anja, Marion und anderen benötigen logistische und organisatorische Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung des Festes. Vielleicht fühlt sich der ein oder die andere angesprochen, Kinder aus der bürgerlichen grünen Mitte zu bespaßen.

Vom Bezirksvorstand kam die Anfrage einer Mitwirkung an der für den 1.September 2013 geplanten Friedens-Radtour durch Pankow und Prenzlauer Berg. Die Anwesenden favorisieren eine gut mit Linken-Flaggen und Banner geschmückten reinen Fahrradtour ohne Unterbrechungen, die ihren Höhepunkt in einem gemeinsamen Grillen im Mauerpark findet. Die Route könnte über das Denkmal in Schönholz über die Friedensglocke im Volkspark Friedrichshain zum Mauerpark führen. Da Ressourcen ausfallender Stationen frei werden, sollten sie sich auf den geselligen Abschluss im Park konzentrieren. Ob Mitglieder*innen der BO Valentin sich angesprochen fühlen, dabei mitzuwirken, war nicht auszumachen.

TOP 5: Verschiedenes

Es wurde über eine geplante Konferenz der Emanzipatorischen Linken „Macht ohne Herrschaft“ Ende Februar im haus der Demokratie und Menschenrechte berichtet und eingeladen. Mehr gibt es hier: http://emanzipatorischelinke.wordpress.com/programm-macht-ohne-herrschaft/

Dass Mitglieder*innen der BO sich in der Anwohner-Initiative Thälmannpark engagieren, war mebenfalls ein Bericht wert. http://thaelmannpark.wordpress.com/

Wir treffen uns wieder am 7.März 2013 um 19.00 Uhr in der Kulturkantine                Protokoll Raik

Protokoll vom 1.11.2012

TOP 1: Wir haben uns geeinigt, das der Alkoholgenuss während der Sitzung eingeschränkt wird, damit sich jeder der Mitglieder und Gäste hier wohl fühlt und sich nicht als ausgeschlossen empfindet. Wir wollen Befindlichkeiten unserer Mitstreiter nicht ignorieren.

TOP 2: Wahlprogramm der Linken – Fahrplan, Prozedere, Leitfragen, Kommunikationskanäle

Vera stellte diese Eckpunkte vor, wir stimmten über die Wichtigkeit der Leitfragen ab und haben jetzt eine Art Reihenfolge der Behandlung auf unseren Sitzungen.

TOP 3: Behandlung mit der Leitfrage: Alltagsprobleme

Folgende Schlagwörter wurden herausgearbeitet: Rente, Mieten, Gas+Strom, Rekommunalisierung der Daseinsvorsorge, energetische Sanierung von Häusern, öffentliche Armut, Bildung.

Die Themen sind in Verbindung mit anderen Leitthemen zu sehen, wie sozial-ökologischer Umbau und das Thema Umverteilen. Viele verschiedene Aspekte sind zur Sprache gekommen. Wie nehmen wir den Menschen die Angst? Welche Themen treffen emotional? Wie erreichen wir die Nichtwähler? Wie erreiche ich einen Einklang von Leben und Politik? Warum fehlt das Thema Arbeit bei den Leitfragen? Was sind Angstthemen und wie können sie behandelt werden? Diese Fragen spiegeln auch unterschiedliche Sichtweisen der Anwesenden zur Problematik wider.

Die Komplexität dieser Leitfrage zeigt auch bei ihrer Unvollständigkeit, wie schwer es ist, daraus eine griffige Wahlstrategie zu entwickeln. Wir werden die nächsten Sitzungen dazu nutzen, weitere Leitfragen zu behandeln und die sehr lebhafte und umfangreiche Diskussion fortsetzen. Vielleicht schaffen wir die Erarbeitung einer Position der BO zum Wahlprogramm, Ideen sind dazu sehr erwünscht.

TOP 4: Verschiedenes und „Ansagen“

  • Die Linke und soziale Bewegungen, der Behaimer Kreis läd zur Diskussion am 8.11. bei den Linken Marzahn-Hellersdorf ein.
  • Jobcenter Aktionstag am 6.11.
  • Aktionstag gegen Rassismus am 4.11.
  • Diskussion Wagenknecht/Weisbach am 8.11. um 18.00 Uhr im Delphi
  • Basistag Einstieg in die Wahlkampfmethoden am 12.11. um 18.00 Uhr im KL-Haus
  • Aktionen gegen Zalando und Apple werden von Anwesenden gewünscht. (BO-Blogeintrag?)

 

 

TOP 5: Zum Schluss gab es eine Vorstellungsrunde und die Information, dass Robert jetzt Mitglied der BO ist.

 

Protokoll Raik

Protokoll der Sitzung der BO Valentin am 04.10.2012 in der Kulturkantine

TOP 1: Thema des Monats: Einfluss der Religionen auf unseren Alltag, zwischen Beschneidung und Schmähvideo

Anja stellte zur brisanten Diskussion Meinungen im Pro und Contra-Bereich gegenüber. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich in beiden Lagern Genoss*innen der Linken wiederfinden. Wir hatten eine sehr lebhafte Aussprache, die die Schwierigkeit und Komplexität des Themas widerspiegelte. Über die Wichtigkeit des Anstoßes und dass der Diskurs weiter geführt wird, darüber waren wir uns einig.

TOP 2: Wahlen zur Vertreter*innenversammlung auf Bezirks- und Länderebene

Sandra B. übernahm die Wahlleitung und wird das Wahlprotokoll an den Bezirk schicken. Nur soviel: Wir hatten insgesamt 4 Vertreter zu wählen und haben folgendes Ergebnis: Vertreter WK 76 Jörn (24.11. 10.00 Uhr Fröbelstr.), Vertreter WK 83 Raik (24.11. 10.00 Uhr KL-Haus), Vertreter*innen für die Bezirkswahlversammlung Anja und Vera (24.11. 13.00 Uhr Fröbelstr.).

TOP 3: Sonstiges und Termine

Anja berichtete als Delegierte von der vergangenen HV-Sitzung. Weiter gab es Informationen über die Möglichkeiten der politischen Bildung in der Partei (auf Anfrage unseres Gastes Robert).

Termine: Roter Salon am Freitag, 12.10. im Kavaliershaus Pankow http://www.die-linke-pankow.de/nc/politik/termine/detail/zurueck/termine-1/artikel/roter-salon-4/

Brot, Pop und Politik am Dienstag, 23.10. in der Brotfabrik Pankow http://www.die-linke-pankow.de/nc/politik/termine/detail/browse/1/zurueck/termine-1/artikel/brot-pop-politik-2/

100 Tage Stille Straße http://stillestrasse10bleibt.blogsport.eu/

…und danach wurde es gemütlich und wir hatten was zu singen für einen Geburtstag…

Protokoll Raik

 

 

Protokoll vom 05.09.

Top 1: Vorstellungsrunde (wir begrüßen Gise als Gast)

Top 2: TOP Thema Umfairteilen

Vera informierte über das Projekt „Umfairteilen“, an dem Parteien nur als Unterstützer zugelassen sind. Ansonsten sind außerparlamentarische Bewegungen die Bündnispartner des Projektes. Mit Gruppenarbeit, vielen Grafiken, etlichen Fakten und Anschauungsmaterialien konnten wir uns ein umfassendes Bild von dieser Aktion machen. Wir haben beschlossen, „Umfairteilen“ in unsere Aktionen einzubeziehen. So werden wir Flyer am Job-Center verteilen http://doodle.com/5q4gz5cng83utq3p und auch an geplanten Info-Ständen am Kollwitzplatz. Das Thema wird weiterhin von den Mitgliedern gestreut (E-Mail-verteiler, soziale Netzwerke, Homepage, Blog). Am 29.09. findet der bundesweite Aktionstag statt, für die Berliner steht die Route schon fest.  http://umfairteilen.de

Top 3: Wahl der BO-Sprecherin

Vera als einzige Kandidatin wurde einstimmig gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Top 4: Sonstiges

  • BO-Wandertag: Die Route steht fest, Zeiten ebenfalls. Hier der Auszug der E-Mail von Jörn:
  • Das doodle hat ergeben, dass unser BO-Wandertag am 15. September (Sa.)  
    stattfinden soll. Wir treffen uns daher an diesem Tag um ca. 10,20 Uhr  
    auf dem Bahnsteig in Karow. Von dort geht es um 10,29 Uhr nach Groß  
    Schönebeck und dann zu Fuß nach Joachimsthal. Das sind unter 20  
    Kilometer und maximal etwas hügeliges Land. Von Joachimsthal geht es  
    dann mit der Bahn wieder zurück. Ein Brandenburg-Berlin-Ticket lohnt  
    sich ab drei Personen.
    Und nehmt Euch zu Essen mit, wir fahren nach Brandenburg!
  • Sonderzug Pankow: Der Basistag im November wird von der Gruppe zum Thema „Methoden des Wahlkampfes 2013“ gestaltet und vorbereitet. Die entsprechenden Vorbereitungstreffen werden gesondert per E-Mail geschickt. Am Mittwoch, 12.09. um 18.30 Uhr findet das 2. Treffen statt.
  • Geschäftsstelle Pankow: Die BV hat beschlossen, dass die neue GS zusammen mit Reinickendorf in der Fennstraße in Wedding liegt. Somit haben die Für-und Wider-Diskussionen ein Ende und alle Mitglieder des Bezirksverbandes Pankow sind aufgefordert, sich in die Gestaltung der neuen GS ab 1. Januar 2013 einzumischen und das Objekt mit Leben zu erfüllen.
  • Nachtasyl Gorki: Diskussion um das Projekt, passt es in die Fennstraße, wie können wir es weiter unterstützen…?  Nachtasyl Gorki
  • Termine: 21.09. 14.00 Uhr Thor Steinar entsorgen – es wird ein Altkleidercontainer aufgestellt und die Kunden aufgefordert, ihre Klamotten zu entsorgen.

    AntiGEMAdemo??, Bunte-Kuh-Festival, Jugend verschwindet…Termine bitte bei Interesse googeln und über den Verteiler schicken!

    13.09. BVV Mitte-Sitzung befindet über die Zukunft des Mauerparkes, es gibt eine Demo mehr Informationen gibt es hier: http://welt-buerger-park.de/

Top 5: Gemütlicher Teil mit turbulenten Diskussionen…wie immer

Protokoll Raik

Einladung zum 04.10.

Hallo,
hiermit möchte ich Euch ganz herzlich zur nächsten BO-Sitzung einladen. Sie findet am 04.10.2012 um 19.00 Uhr in der Kulturkantine statt. Folgenden Ablauf würde ich schon mal in den Raum werfen:
19.00 Uhr ankommen, Begrüßung, Schwätzchen
19.30 Uhr TOP Thema was noch zu finden ist…vielleicht hat jemand ein wichtiges Thema, das er/sie uns kurz vorstellt und wir tauschen uns dann aus
20.30 Uhr Pause
20.40 Uhr Valentin wählt 2 VertreterInnen—> Bezirksversammlung—-> Landesversammlung—->Landesliste
                    außerdem  1 VertreterIn—> Delegierte für WK 76—-> Direktkandidat
                    und 1 VertreterIn – Delegierte für WK 83 – Direktkandidat  http://www.wahlen-berlin.de/wahlen/Bu2013/Wahlkreiseinteil/wahlkreiseinteil.asp?sel1=2155&sel2=1070#Pankow
                    Die Mitglieder der BO wählen entsprechend ihres Wohnortes für den jeweiligen Wahlkreis. Die Mitglieder, die nicht in den genannten Wahlkreis wohnen, haben für diese Wahl bei uns                         kein Wahlrecht und müssen sich das entsprechende Wahlforum suchen oder bei Thomas nachfragen. Konkretisierungen gibt es später…
21.30 Uhr Sonstiges und Termine
22.00 Uhr Gemütlicher Teil
Liebe Grüße Raik

BO-Tagebuch: Valentins beim Kinderfest „Der Berg tobt”


Mitglieder der BO Valentin haben den Stand der Linken beim alljährlich stattfindenden Kinderfest „Der Berg tobt” betreut und viele interessante Gespräche geführt. Wir haben in der Kulturbrauerei nicht nur viele Kinder mit Luftballons beglückt, sondern vor allem über das Bündnis Umfairteilen informiert, dass der Konzentration des Reichtums bei einer kleinen Elite entgegen wirken möchte. Umfairteilen wird am 29. September einen bundesweiten Aktionstag auf die Beine stellen. Auch in Berlin gibt es die Möglichkeit, an diesem Tag dieses breite und parteiübergreifende Bündnis für mehr Gerechtigkeit zu unterstützen.