Jeden Montag und auch sonst immer: Welcome refugees!

Aktueller Bericht vom Portal „Flüchtlinge willkommen in Buch und Karow“ vom 1. Dezember 2014 aus Buch:

Heute demonstrierten 130 Bürgerinnen und Bürger für Respekt gegenüber Flüchtlingen. Kontinuität der NPD-Montagsdemonstrationen beendet.

Bereits ab 17h versammelten sich erste Bürger bei klirrender Kälte vor dem 1000 kleine Dinge Laden in Buch. Die Neo-Nazis der NPD plazierten sich dreist neben dem Informationsstand der Linken. Wir konnten jedoch die Polizei davon überzeugen, dass die NPD hier unerwünscht ist. Die NPD musste abziehen.

Ab 18h strömten dann immer mehr Bürger zum Kundgebungsort. In mehreren Redebeiträgen wurden begründet, warum in Buch Flüchtlinge willkommen geheißen werden sollten. Die Plazierung des Containerdorfes auf die Brunnengalerie sei eine unverständliche Entscheidung des Senats. Diese Form der Unterbringung sei menschenunwürdig, so Elke Breitenbach, Mitglied des Abgeordnetenhauses für die Linke. Die Alternative sei die dezentrale Unterbringung in Wohnungen. Doch am allerwenigsten könnten die Flüchtlinge etwas für diese Entscheidung des CDU-Sozialsenators Czaja.

Bereits jetzt sei eine Unterstützungsgruppe für die Flüchtlinge aktiv. Zahlreiche Angebote für die Flüchtlinge werden vorbereitet, so Sascha Schlenzig vom Netzwerk für Demokratie und Respekt in Buch und Karow. Immer mehr Bürger würden ihre Hilfe anbieten. Das Netzwerk wende sich verstärkt an die Bucher Bevölkerung. Die Kommunikation mit den Bürgern von Seiten des Bezirksamtes und der Senats sei nach wie vor unzureichend.

Florian Gruber von den Grünen unterstrich, wie wichtig es sein, hier vor Ort eine Willkommenskultur zu organisieren. Dem schüren von fremdenfeindlichen Ressentiments gelte es sich entgegen zu stellen.

Nach der Kundgebung zogen die Bürger trotz klirrender Kälte ab 18.30h durch das Wohngebiet. Mit Redebeiträgen, die sich direkt an die Anwohner richteten, wurde auf die Anliegen der Demonstration aufmerksam gemacht. Gegen 19.30h wurde die Demonstration in der Nähe der Stelle beendet, an der das Containerdorf in naher Zukunft errichtet werden soll.

Wir wissen, dass die NPD und ihre Unterstützer weiter ihre rassistische Propaganda verbreiten wollen. Doch für das Erste wurde es geschafft, die NPD-Montagsdemonstrationen zu stoppen.

Neben unseren Aktivitäten gegen mögliche Demonstrationen der NPD werden wir uns in den nächsten Wochen verstärkt der Unterstützungsarbeit für Flüchtlinge und der Öffentlichkeitsarbeit zuwenden.

https://www.facebook.com/…/Fl%C3%BCchtlin…/1481160482158156…

Flüchtlinge willkommen in Buch und Karows Foto
Flüchtlinge willkommen in Buch und Karows Foto
Flüchtlinge willkommen in Buch und Karows Foto
Flüchtlinge willkommen in Buch und Karows Foto
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s