„Meine Pflicht heißt: Gegenwart“

Kulturelle Interventionen

Gemeinsame Erklärung zum 80. Todestag

In der Nacht vom 9. zum 10. Juli 1934, erschlugen SS- Wachleute im Konzentrationslager Oranienburg den Dichter Erich Mühsam.

Doch ob sie mich erschlügen:
Sich fügen, heißt lügen!

ist eines der bekanntesten Zitate des anarchistischen Poeten. Unter dieser Losung veranstaltet ein Bündnis linker Gruppen anlässlich seines 80.Todestages am Sonnabend, den 12.Juli 2014, ab 13 Uhr eine Demonstration durch Oranienburg.

Am selben Tag  lädt ein breites Bündnis von Initiativen und Kulturschaffenden ab 16 Uhr nach Berlin zum großen Erich Mühsam-Fest mit Konzerten, Lesungen und Diskussionen auf mehreren Bühnen. Das Fest steht unter dem Motto „Menschen, laßt die Toten ruh’n und erfüllt ihr Hoffen!“

Am 10. Juli 1934, wurde Erich Mühsam von der SS im Konzentrationslager Oranienburg grausam ermordet. Mit einem Fest und einer Gedenkdemonstration soll an Mühsam als Menschen und an sein Wirken erinnert werden. Die vielschichtige Persönlichkeit Erich Mühsam ist dabei nur eine unter Unzähligen…

Ursprünglichen Post anzeigen 335 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s