SITZUNG DER BO VALENTIN AM DONNERSTAG, 07.02.2013, IN DER KULTURKANTINE

TOP 1: Begrüßung und Vorstellungsrunde

Wir dürfen immer wieder neue Genoss*innen auch aus anderen BO s begrüßen, dadurch ist eine Vorstellungsrunde durchaus von Vorteil. Heute hatten wir Gäste der in Auflösung befindlichen BO Kolle bei uns. Die Miglieder*innen der BO Luise gehören mittlerweile zu den Stammgästen.

TOP 2: Sexismus in unserem Alltag und was sagt die Linke dazu

Zunächst, da waren wir uns einig, sagt die Linke nicht viel dazu. Kann sie auch nicht, muss sie doch in ihren Strukturen, genauso wie andere Parteien auch, mit solchen kleine und großen Auswüchsen von Diskriminierung von Frauen bekämpfen. Zwei Ebenen waren zu betrachten, einmal der alltägliche Sexismus gegen Frauen, der ein nicht zu unterschätzenden Leidensdruck bei den Betroffenen erzeugt. Fernab von Definitionsfragen und Medienhype war zu konstatieren, wieviel schlimmer Sexismus, Nötigung Erpressung und Diskriminierung in abhängigen Verhältnissen einzuschätzen ist. Die öffentliche Debatte hatte sich aus einer vergleichsweise harmlosen Episode zwischen Brüderle und einer Stern-Journalistin entwickelt. Der Twitter-Sturm unter dem Hashtag #Aufschrei (https://twitter.com/search?q=%23aufschrei&src=typd) legte aber nachfolgend die gesellschaftliche Relevanz des Themas offen und ist zu einer authentischen Dokumentation von Betroffenen-Berichten gewachsen. Sie legen Zeugnis ab, das wir kaum Foren zur freien Meinungsäußerung in geschützten Räumen in dieser Frage haben und das hier ein Problem existiert, das völlig unzureichend diskutiert und strafrechtlich verfolgt werden kann.

TOP 3: Bericht aus der BVV

Nils berichtete von einem von Karsten initiierten Antrag zum Aufstellen von 2 Gedenkstelen zur Erinnerung von 70 Obdachlosen, die Weihnachten 1911 zu Tode kamen (http://www.berliner-zeitung.de/kultur/geschichte-tod-im-asyl,10809150,11336620.html) . Laut BVV-Beschluss sollen die Stelen bis Mai 2013 aufgestellt werden.

TOP 4: Aktivitäten und Termine

Zu besprechen waren verschiedene Aktivitäts-Vorschläge zum Wahlkampf und zur Unterstützung des gerade angelaufenen Volksentscheid des Energietisches. Markus richtet bzw. hat schon drei Doodle eingerichtet, wo sich Interessierte zum Sammeln von Unterschriften eintragen können. Zunächst sind Aktionen an unserem traditionellen Standort Jobcenter Pankow in der Storkower Straße zu besetzen. http://www.doodle.com/s2e2tfsdkr9p8vrx Donnertags wollen wir am Kollwitzplatz stehen. http://www.doodle.com/ps8zehdaucdpddde Am Samstag ist es der zu findenden Gruppe frei gestellt, wo sie sammeln geht. http://www.doodle.com/bwggcg4nmpteg832

Zur Situation des Energietisches und ihrem neuen Volksbegehren kann man sich unter https://bovalentin.wordpress.com/2013/02/06/sieben-gute-grunde-fur-eine-kommunale-energieversorgung-in-berlin-beginn-des-volksbegehrens-am-11-februar/ auf den neuesten Stand bringen. Für Mai ist auch gemeinsamer Themenabend zur Energiefrage von den BO s Luise, rot*wild und Valentin geplant. Wir haben ja mit Michael einen echten Experten in dieser Frage in unseren Reihen. Die Idee, diesen Abend zu einer Energy-Party zu gestalten, entweder im Rahmen der Luise-Veranstaltung Roter Salon oder als Event in der Kulturkantine ist noch offen.

Für das vom Bezirksverband der Linken unterstützte Projekt Kinderfest am Kollwitzplatz am 1.Juni 2013 wird Hilfe gesucht. Das Team von Vera, Anja, Marion und anderen benötigen logistische und organisatorische Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung des Festes. Vielleicht fühlt sich der ein oder die andere angesprochen, Kinder aus der bürgerlichen grünen Mitte zu bespaßen.

Vom Bezirksvorstand kam die Anfrage einer Mitwirkung an der für den 1.September 2013 geplanten Friedens-Radtour durch Pankow und Prenzlauer Berg. Die Anwesenden favorisieren eine gut mit Linken-Flaggen und Banner geschmückten reinen Fahrradtour ohne Unterbrechungen, die ihren Höhepunkt in einem gemeinsamen Grillen im Mauerpark findet. Die Route könnte über das Denkmal in Schönholz über die Friedensglocke im Volkspark Friedrichshain zum Mauerpark führen. Da Ressourcen ausfallender Stationen frei werden, sollten sie sich auf den geselligen Abschluss im Park konzentrieren. Ob Mitglieder*innen der BO Valentin sich angesprochen fühlen, dabei mitzuwirken, war nicht auszumachen.

TOP 5: Verschiedenes

Es wurde über eine geplante Konferenz der Emanzipatorischen Linken „Macht ohne Herrschaft“ Ende Februar im haus der Demokratie und Menschenrechte berichtet und eingeladen. Mehr gibt es hier: http://emanzipatorischelinke.wordpress.com/programm-macht-ohne-herrschaft/

Dass Mitglieder*innen der BO sich in der Anwohner-Initiative Thälmannpark engagieren, war mebenfalls ein Bericht wert. http://thaelmannpark.wordpress.com/

Wir treffen uns wieder am 7.März 2013 um 19.00 Uhr in der Kulturkantine                Protokoll Raik

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s