Neue Diskriminierung: Jahrelanger Genuss von Westfernsehen soll rückwirkend gebührenplichtig sein

Ungefähre Reichweite der ARD in der DDR. Grafik: Fritz Meier. Lizenz: CC-BY-SA-2.0-DE.

Die Bundesregierung will ehemalige DDR-Bürger im Nachhinein erneut bestrafen: Sie sollen rückwirkend die gesamten ARD/ZDF-Gebühren für den jahrelangen Westfernsehkonsum nachzahlen. Mit den Millionen-Einnahmen sollen sich die öffentlich-rechtichen Anstalten und die Filmwirtschaft konsolidieren. weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s